Dr. med. Johannes Garvelmann

Zwei Knaben suchten emsiglich
Am Baum nach einem Appel,
sie fanden beide keinen nich',
- der Baum, das war ne' Pappel....

Am Wichtigsten: Lachen und das Leben feiern, wann immer möglich!

Nun, - warum ich Kinderarzt geworden bin ? - Eigentlich habe ich das der allergischen Erkrankung meines ersten Sohnes und unserem damaligen wunderbaren Kinderarzt Wolfram Singendonk (im Ruhestand) in Berlin zu verdanken. - Die von ihm umgesetzte Mischung aus Vertrauen in die kindlichen Selbstheilungskräfte, der kritische Einsatz von Medikamenten, einem riesigen Fachwissen, einem herzlichen aber zielführenden Umgang mit den Kindern und schließlich der Fähigkeit, Überzeugung für die notwendigen Maßnahmen zu vermitteln, haben mich begeistert und den Weg in die Pädiatrie einschlagen lassen !

1958 bin ich im Landkreis Konstanz geboren und aufgewachsen. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne, die mittlerweile erwachsen sind.

Mein Medizinstudium habe ich in Florenz und der FU Berlin absolviert. Die ärztliche Approbation erhielt ich 1991.

Danach habe ich mich durch eine Facharztausbildung (für Kinder- und Jugendmedizin) und eine neuropädiatrische Ausbildung an der Kinderklinik der Freien Universität Berlin (Prof. Scheffner) qualifiziert. Meine Doktorarbeit habe ich über akustisch evozierte Potenziale geschrieben. Weitere Veröffentlichungen zum CDG-Syndrom.

Meine berufliche Laufbahn führte mich in die Kinderkliniken in Schwäbisch Gmünd und Aalen, die Universitätskinderklinik Heidelberg (Prof. Rating) und die Klinik für Kinderneurologie und Sozialpädiatrie (SPZ) Maulbronn (Prof. Karch).

Von 1998 bis 2018 habe ich die pädiatrische Kassenarztpraxis mit neuropädiatrischem Schwerpunkt in Knittlingen betrieben.

2019 und 2020 war ich angestellt in der schweizerischen Telemedizin, einem Gesundheitsamt und als Neuropädiater in einem medizinischen Versorgungszentrum.

Für mich war und ist es immer wieder etwas Besonderes Kinder und ihre Familien auf ihrem Lebensweg begleiten zu dürfen.